Private Pilates


Joseph Pilates


joseph_pilates
Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte der deutsche Joseph Hubert Pilates seine Trainingsmethode, die er „Contrology“ nannte.

„Contrology begins with mind control over muscles.” (J. Pilates)

Als Kind litt Pilates an Asthma, Rachitis und Rheuma. Durch seinen festen Willen, sich nicht hilflos seinen Beschwerden auszuliefern, sondern aktiv etwas dagegen zu unternehmen, stärkte er seinen Körper. Er turnte, lief Ski, arbeitete als Berufsboxer und Artist.

Unter anderem auch von fernöstlichem Kampfsport inspiriert, entwickelte er seine vielfältigen Bewegungserfahrungen immer weiter.

Mit verletzten Kriegsgefangenen im ersten Weltkrieg experimentierte er mit an Betten befestigten Federn, um die bettlegerischen Soldaten zu kräftigen. So entstanden die ersten Prototypen der bis heute benutzten Pilates Geräte Cadillac und Universal Reformer.

1926 wanderte er nach New York aus, wo er im eigenen Studio bis zu seinem Tod seine Methode unterrichtete.

Joe Pilates Leidenschaft war das Boxen. Sein Studio in NYC war in der Nähe des Madison Square Garden, in der sich zu dieser Zeit die Boxwelt tummelte. Das Fitnesstraining eines Berufsboxers kann allgemein als eines der anspruchvollsten bezeichnet werden. Die Pilates Methode stärkt vor allem Kraft, Ausdauer und Koordination.

Pilates trainierte in den 30-60er Jahren höchst individuell und kreativ. Für jeden einzelnen Klienten erstellte er ein eigenes Übungsprogramm und entwickelte immer wieder neue Übungen speziell auf die Person angepasst. Er unterrichtete nach Geschlechtern, es gab „männliche“ und „weibliche“ Übungen. Erst nach seinem Tod brachten die Nachfolger diverse Veränderungen und Stilrichtungen hinzu (Einflüsse aus Tanz, Physiotherapie, Vermischung der klassischen Pilates Übungen mit anderen Bewegungsformen).

Impressum